Stammesthing 2018

Am 4.Februar haben wir unser Stammesthing in der Weißen Rose abgehalten. Das Stammesthing ist unsere Jahreshauptversammlung, bei der wir die Aktionen des letzten Jahres und das kommende Jahr besprechen.

Wir haben dort ebenfalls unsere amtierende Stammesführung für weitere 2 Jahre in ihrem Amt gewählt. Der Stamm gratuliert unseren Stammesführer Fabian und seinen Stellvertretern Jerry und Dania zur Wiederwahl und bedanken sich für ihre geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Unsere Kassenwartinnen Ute und Nicky wurden ebenfalls wiedergewählt. Für das Amt der Stammesältesten wurde Isi gewählt. An dieser Stelle bedankt sich der Stamm nochmal in aller Form bei ihrer Vorgängerin Vera, die dieses Amt viele jahrelang innehatte, für ihr Engagement.

Dieses Jahr haben wir uns außerdem sehr intensiv mit der Vereinsgründung und unserer Satzung beschäftigt.

– Fabian

Rottenaufnahmen 2017

Am Samstag den 22.04.2017 wurde das blaue Rudel unserer Meute Turmfalke in einer Feierstunde als Rotte aufgenommen und im Herbst folgte dann das rote Rudel ebenfalls als eine 2. eigenständige Rotte im Stamm Ratpert.

Dazu sind die Mitglieder einzeln mit verbundenen Augen und geführt durch ein vorher gespanntes Seil einen kleinen Berg hochgegangen. Dabei warten sie unten am Berg mit der Meute und werden oben am Ende des Pfades vom Stamm und ihren Rottenführern im Empfang genommen. Die „Begrüßung im Stamm“ wird mit dem Stammesruf (Iggy, Iggy, Iggy, Heu, Heu, Heu) durchgeführt.

Wir wünschen der neuen Rotte und ihren Rottenführern jede Menge Spaß und Erfolg bei ihrer Arbeit in den Gruppen!

          Fabian

Sommerfahrt 2017

Die ursprünglich mal als Großfahrt mit dem ganzen Gau nach Frankreich geplante Tour ist erst aufgrund mangelnder Teilnehmer aus den anderen Gruppierungen des Gaus eine Stammesfahrt geworden und wurde dann auch noch räumlich in den Süden von Deutschland verschoben. Sodass letztendlich „3 Luchse, 1 Waschbär und ein 1 Fuchs“ aus Letmathe aufgebrochen sind die Dunkelheit des Schwarzwaldes mit ein bisschen Pfadfinderleben zu erhellen 😉 Vor Ort wanderten wir in 5 Tagen vom Schluchsee nach Freiburg im Breisgau. Am Titisee haben wir uns einen Pausentag „gegönnt“ dem wir mit Schwimmen, Vorräte einkaufen, Karten spielen und sonnen verbracht haben. Nachdem die Fahrtenwoche mit herrlichstem Wetter gestartet ist, endete sie mit dem genauen Gegenteil, weswegen unser geplanter Aufenthalt in Freiburg im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen ist. Dank eines netten Mitarbeiters der Deutschen Bahn haben wir gerade noch rechtzeitig den letzten Zug aus Freiburg für einige Tage bekommen, welche danach aufgrund des Unwetters und den Schäden davon ausfielen.

– Fabian